Endlich! Nach zahlreichen Häkel- und Nähversuchen habe ich die für mich ideale und langfristige Alternative zu den herkömmlichen Reinigungspads gefunden.

Schon länger verwende ich keine handelsüblichen Pads mehr. Viele Hersteller greifen zu Chemikalien um ihr Produkt zu bleichen und es möglichst weiss zu präsentieren. Zusätzlich sind solche Einwegpads keineswegs nachhaltig oder ressourcenschonend. Einmal gebraucht landen die Pads kurzerhand im Müll und sind Geschichte. Was für eine Verschwendung!

Deshalb suchte ich schon länger nach einer Alternative, die plastikfrei, waschbar und langlebig sein sollte. Als erstes häkelte ich mir runde Pads aus plastikfreiem Garn, welches ich noch bei uns Zuhause gefunden habe. Ob nun das Garn oder das Häkelmuster die Ursache waren, diese Häkelalternative überzeugte mich nicht wirklich. Mein Gesicht wurde damit nicht richtig gereinigt. Zusätzlich fühlten sich die Pads eher rau und starr an. Also entschied ich mich für einen anderen Ansatz und kramte unsere Nähmaschine aus den 50er Jahren hervor und versuchte mich daran eine Alternative aus Bio Baumwollstoff herzustellen. Dieser Stoff ist von den selbst genähten Vorhängen für den Bauwagen übrig geblieben und diente für das erste Musterstück. Im Einsatz bewährte sich dieser eher dünne Biostoff aber weniger. Da ich Hanf-oder Mandelöl zur Gesichtsreinigung nütze, konnte dieser leichte Stoff das Öl nicht genügend aufsagen und verschmierte meine Mascara mehr als zu reinigen xD Aus Verzweiflung nahm ich öfters das Duschtuch zum Abschminken, deshalb startete ich den nächsten Versuch mit einem Frotteestoff.

Über den Schweizer Onlineshop Zauberfaden von Desiree, konnte ich schlussendlich meinen Frotteestoff aus reiner Bio Baumwolle GOTS zertifiziert beziehen und loslegen. Weil wir vor unserem Umzug in den Bauwagen unsere Frotteewäsche stark reduziert hatten und wir nur noch das besitzen, was wir täglich benötigen, befanden sich in unserem Haushalt keine Tücher zum Recyceln. Ich war überaus glücklich in Desiree jemanden gefunden zu haben, der meine Ansichten und Ansprüche bezüglich Stoffwahl ebenfalls teilt.

Nach regem Gebrauch bin ich nicht nur überzeugt: Ich liebe meine zweilagigen, kuscheligen Pads! Sie lassen sich sehr gut von Hand oder in der Maschine waschen und reinigen mein Gesicht und die Augenpartien besonders gründlich. Durch die kreisenden Bewegungen während der Reinigung, entsteht das Gefühl eines Peelings. Die Pads eignen sich nicht nur um Make-up zu entfernen, sondern um das Gesicht täglich sanft zu pflegen. Durch ihre geringe Grösse sind die Pads in kürzester Zeit trocken und lassen sich platzsparend lagern. Auch nach einigen Waschgängen behalten die DIY Pads ihre Form und bleiben angenehm weich.

Diese Bio Baumwoll Pads habe ich ohne grosse Nähkenntnisse hergestellt und ich finde trotz nicht ganz kreisrunder Form sind sie durchaus gelungen und hübsch anzusehen. 🙂

Wie schnell und einfach meine Variante wirklich ist, möchte ich dir nun gerne in der Step by Step Anleitung zeigen:

Du benötigst:

  • Stoff
  • Schere
  • Stecknadeln
  • Nähmaschine
  • Nadel
  • Faden

Schritt 1: Zuerst solltest du deinen Stoff waschen, sodass deine Pads nach der ersten Wäsche ihre Größe behalten und nicht eingehen.

Schritt 2: Anschliessend befestigst du eine runde Vorlage (ich habe dazu mein Pads aus dem ersten Nähversuch verwendet 🙂 ) mit Stecknadeln auf deinem Stoff und schneidest mit der Stoffschere um die Vorlage drum rum, sodaß Kreise entstehen. Du kannst dir auch mit einem Stift die Umrisse anzeichnen und die Kreise danach ausschneiden. Für mich ging diese Variante schneller und einfacher 😉

Schritt 3: Da ich meine Pads kuschelig weich mag, habe ich sie aus zwei Lagen gefertigt. Deshalb legst du jeweils zwei Kreise aufeinander und heftest diese anschliessend zusammen.

Schritt 4: Den Anfang deiner Naht verstärkst du indem du zwei-drei mal vor und zurück nähst, bevor du die ganze Naht weiterführst. Da du die Naht verstecken willst, lässt du am Ende des Kreises etwa zwei Zentimeter vor dem Anfang offen. Durch diese Öffnung lässt sich das Pad anschliessend wenden. Um das Ende der Naht zu verstärken, nähst du ebenfalls zwei-drei mal vor und zurück.

Schritt 5: Danach wendest du deine Pads. Die Fäden ziehst du auf eine Seite.

Schritt 6: Die zwei Zentimeter grosse Öffnung nähst du anschliessend mit den etwas grosszügig abgeschnittenen Ober- und Unterfaden von Hand zusammen.

Alternativ kannst du deine Pads einfach mit einem Zickzackstich umrunden. Mir gefiel diese etwas aufwändigere Methode jedoch besser. Falls du dich für den Zickzackstich entscheidest, würde ich dir raten, die Pads zweimal zu umrunden.

Et voilà deine selbst genähten Reinigungspads sind nun bereit für ihren ersten Einsatz! Zwischen Unterwäsche und Küchentüchern finden diese Pads sicherlich auch in deiner Wäsche leicht Platz. Kleiner Tipp: Deine selbst genähten Pads müssen nicht immer rund sein, lass deiner Kreativität freien Lauf und wähle eine Form die dir gefällt 😉

Fazit:Ob du deine Pads nun selber gestalten möchtest oder z.Bsp. über einen Shop wie Nurpur beziehst, mit dieser simplen Alternative kannst du ohne grossen Aufwand einen kleinen Beitrag zum Schutz der Umwelt leisten und weniger Müll produzieren.

Kommentar verfassen