Wenn du ein plastikarmes Leben anstrebst, wirst du dich bald mit dem Thema Reinigungsmittel auseinander setzen. Nicht nur die Inhaltsstoffe in herkömmlichen Reinigungsutensilien sind zum Teil sehr fragwürdig, sondern meist sind auch die ökologischen Reinigungsmittel in Plastik verpackt und bauen sich nicht so schnell ab, wie angepriesen. Deshalb lohnt es sich, die Inhaltsstoffe genau unter die Lupe zu nehmen. Dabei können dir diese Apps behilflich sein: Nachhaltige Apps für dein Handy

Refill it

Mittlerweile bieten einige Hersteller müllvermeidende Lösungen an; die leeren Kanister können an den Refill Station wieder befüllt und verwendet werden. Meist sind diese Stationen in Biomärkten oder in Unverpacktläden zu finden. In Deutschland entdeckt man sie bereits in einigen herkömmlichen Supermärkten. Dank diesem Konzept wird einiges an Müll vermieden und die Umwelt zugleich geschont.

Ein beliebter Hersteller ist Uni Sapon in Österreich oder die Firma Sonett in Deutschland. Diese Firmen bieten diverse Reinigungsmittel zum Auffüllen an; ob Geschirrspülmittelkonzentrat, Allzweckreinigerkonzetrat, WC Reiniger, Olivenwaschmittel und und… findest du alles, was das Putzfee Herz höher schlagen lässt. Die Reinigungskonzentrate sind so hoch konzentriert, dass du nur wenig davon benötigst und den Rest der Flasche mit Wasser auffüllst. Ein gelungenes Konzept, welches sich immer mehr durchsetzt.

Do it yourself

Da ich gerne regionale Produkte konsumiere und verwende, waren für mich diese wieder befüllbaren Reinigungsutensilien nicht ganz das, was ich mir vorgestellt hatte. Zudem suche ich stets nach Lösungen, welche weltweit möglichst unabhängig zu realisieren sind. Deshalb recherchierte ich Online nach alternativen Ideen. Dabei entdeckte ich mehrere Rezepte für selbst gemachte Reinigungsmittel für jeden Zweck.

Allerdings bevorzuge ich die bequeme Variante und halte die Anzahl der Putzmittel gerne begrenzt. 🙂 Nach einigen Versuchen, Anwendungen und gesammelten Erfahrungen, möchte ich euch nun, das Rezept meines Favoriten präsentieren.

Zutaten

Für etwa 750 ml Allzweckreiniger benötigst du:

  • 500ml weissen Essig (andere Essigarten gehen ebenso)
  • 250 ml Wasser
  • 5-8 Tropfen ätherisches Öl in Bio Qualität
  • 1 Sprühflasche

Alle Zutaten werden in der leeren Sprühflasche gemischt. Fertig!

Anwendung

Vor dem Gebrauch ist anzuraten die Sprühflasche stets kräftig zu schütteln. Der Allzweckreiniger kann direkt auf die verdreckte Oberfläche gesprüht und mit einem Lappen aufgewischt werden. Ich verwende dafür unsere Baumwollfrottee-Lappen und verzichte auf das Nachwischen.

Diese einfache Rezeptur lässt sich für nahezu alle Reinigungsarbeiten anwenden. Denn der enthaltene Essig, ist nicht nur sehr lange haltbar, sondern entfernt Fett, Schmutz und Kalk mühelos. Sogar Kalkränder an Armaturen, Duschkopf, etc. entfernst du damit ohne großen Aufwand. Außerdem hat Essig eine desinfizierende Wirkung und beseitigt Bakterien und Keime. Mühelos lassen sich damit rostfreie Spülen, Fliesen, Holz- und Kunststoffoberflächen reinigen. Selbst Aluminium kannst du zur leichten Politur verwenden. Bei der Reinigung von Naturstein-Böden ist allerdings Vorsicht geboten. Auf dieser Oberfläche kann der Essig Kalk und andere Mineralien lösen und dadurch auswaschen. Silikonfugen und Gummidichtungen sind eher anfällig gegenüber Essigreiniger: Dieser lässt die Fugen über längere Zeit porös werden.

Ätherische Öle

Die Zugabe verschiedener ätherischen Öle kann die desinfizierende Wirkung des DIY Reinigers ebenfalls verstärken. Ätherisches Teebaum-Zitronen-Salbei- oder Lavendelöl sind dafür besonders zu empfehlen. Ausserdem lässt sich der am Anfang gewöhnungsbedürftige Essiggeruch, leicht durch die ätherischen Öle reduzieren.

DIY Allzweckreiniger im Alltag

Wir nutzen diesen Allzweckreiniger mittlerweile für den ganzen Van und reinigen damit, alles was ansteht. Bereits in der Zeit im Bauwagen und davor in der Wohnung, haben wir diesen einfach und schnell hergestellten Reiniger gern verwendet. Mittlerweile reinigen wir damit sogar die Vanscheiben. 🙂 Zur Fensterreinigung empfiehlt es sich, die ätherischen Öle wegzulassen und kalkarmes oder destilliertes Wasser zu verwenden, um Schlieren zu vermeiden. Die eigene Erfahrung zeigt deutlich, dass sich dieser einfache Allzweckreiniger Zuhause oder auf Reisen super bewährt und unser Zuhause sauber hält. Da Essig zum Bestandteil unserer Vanküche gehört, ist dieser eigentlich immer vorrätig, um einen neuen Allzweckreiniger anzumischen. Essig lässt sich oftmals in Glasflaschen besorgen oder offen in Unverpackt-Läden, in kleinen Feinkostläden oder auf dem Markt. Somit sind alle Zutaten nahezu plastik- und abfallfrei einzukaufen und natürlich abbaubar. Ausser der Verschlusskappe des ätherischen Öls, entsteht kein Abfall in der Herstellung deines eigene Allzweckreinigers. Die Flasche besteht aus Glas und kann recycelt werden. Ausserdem sind ätherische Öle sehr ergiebig und relativieren dadurch den entstehenden Müll.

Es ist ebenfalls möglich, Zitronen-, Orangen- oder Limettenschalen zwei-drei Wochen in Essig einzulegen. Dadurch kannst du nicht nur die Schale gebrauchter Zitrusfrüchte weiterverwenden, sondern du produzierst deinen eigenen Zitrusschalen-Duft Essig. Diesen kannst du ganz normal im DIY Allzweckreiniger Rezept verwenden. Durch die natürlich enthaltene Zitronensäure wird zusätzlich die Reinigungskraft verstärkt und du benötigst keine ätherischen Öle.