Wenn du dich dazu entschieden hast mit deinem Hund zu reisen, ist es wichtig bestimmte Reisevorbereitungen zu treffen. Dazu gehört unteranderem das Beachten der jeweiligen Einreisebestimmungen und die spezifischen Vorschriften der jeweiligen Länder zu erfüllen. In diesem Artikel erzählen wir dir was es zu beachten gilt, wenn du mit deinem Hund nach Norwegen einreisen möchtest.

Mit dem Hund nach Norwegen einzureisen, ist viel einfacher als wir es uns vorgestellt hatten. In vielen Foren liest man von den Schwierigkeiten den eigenen Hund mit in den hohen Norden zu nehmen.

In diesem Beitrag möchten wir dir von unseren aktuellen Erfahrungen im August 2018 berichten und zeigen, dass es ganz einfach ist den eigenen Vierbeiner nach Norwegen mitzunehmen.

Norwegische Einreisebestimmung 2018

Grundsätzlich ist die Einreise mit dem geliebten Hund nicht viel umständlicher, wie in den anderen europäischen Ländern. Es gelten die herkömmlichen EU-Einreisebestimmung, wie in jedem europäischen Land. Zusätzlich muss noch eine Bandwurmbehandlung durchgeführt werden.

EU-Einreisebestimmungen

Heimtierausweis

Für jeden Hund, den du auf deiner Reise mit dir führst, benötigst du seit 2004 einen Heimtierausweis. In diesem sind die Daten deines Vierbeiners hinterlegt, wie z.Bsp. Name, Rasse, Chipnummer, Geburtsdatum, etc. Zusätzlich sind alle Impfungen in diesem Dokument eingetragen, was eine Einreise vereinfacht. Der Heimtierausweis der Schweiz ist rot. Es gibt ihn aber auch in gelb oder blau.

Mikrochip

Um deinen Hund einfacher zu identifizieren, muss dieser von einem Tierarzt gechipt werden. In der Schweiz geschieht dies bereits im Welpenalter und du musst dich meist nach der Adoption nicht mehr darum kümmern. Möchtest du einen Strassenhund aufnehmen, liegt es in deiner Verantwortung dies bei einem Tierarzt durchführen zu lassen.

Die Nummer des Chips findest du ebenfalls im Heimtierausweis. Der Chip kann bei einer Kontrolle einfach gescannt werden und hilft bei der Identifizierung deines Haustieres. Die Chipnummer und die eingetragenen Nummer im Heimtierausweis, müssen übereinstimmen. Dies ist unabdingbar, um problemlos einreisen zu können.

Bis zum 03.07.2011 konntest du dein Haustier mittels einer gut sichtbaren Tätowierung ebenfalls kennzeichnen. Heute ist dies allerdings nicht mehrmöglich.

Tollwutimpfung

Überdies hinaus ist für die Einreise eine Tollwutimpfung notwendig. Die Impfung muss mindestens 21 Tage vor dem Grenzübertritt erfolgt sein. Die 21-tägige Wartefrist entfällt bei jährlich nachgeimpften Tieren. Gültig ist die Impfung so lange, wie vom Impfstoff-Hersteller angegeben, falls das Ablaufdatum vom Tierarzt im Heimtierausweis eingetragen wurde. Ist dies allerdings nicht der Fall, verliert die Impfung ihre Gültigkeit nach einem Jahr.

Nochmals zusammengefasst

  • Bei der ersten Impfung muss dein Hund mindesten 12 Wochen alt sein. Diese Impfung erfolgt bei einem entsprechenden Tierarzt
  • Nach der Impfung muss 21 Tage vor der grenzüberschreitenden Reise gewartet werden: Außer das Tier wird jährlich gegen Tollwut geimpft. Bei Welpen, welche das erste Mal geimpft wurden, gilt generell die 21 tägige Wartefrist.
  • Die Tollwutimpfung wird im Heimtierausweis mit entsprechendem Wirkungsdatum eingetragen. Ist dies nicht der Fall, verliert sie die Gültigkeit nach einem Jahr.

Bandwurmbehandlung für Norwegen

Was die Einreise nach Norwegen mit dem eigenen Hund unterscheidet, ist die Bandwurmbehandlung. Diese Behandlung muss mind. 24 h und max. 120 h vor der Einreise erfolgen. In folge dessen ist die Bandwurmbehandlung unumgänglich, wenn du mit deinem Hund nach Norwegen einreisen möchtest. Wichtig: Der Tierarzt muss im Heimtierausweis vermerken, zu welcher Zeit und an welchem Tag diese Behandlung durchgeführt wurde.

Bandwurmbehandlung in der Heimat

Ebenfalls ist es möglich, die Behandlung bereits in deiner Heimat durchführen zu lassen. Dafür suchst du einen Tierarzt auf, der deinem Hund die Tablette gegen Bandwürmer verabreicht und das im Heimtierausweis vermerkt.

Wenn du wie wir auf Langzeitreise bist und die Behandlung nicht in deinem Heimatland innerhalb der vorgegeben Frist durchführen kannst, besuchst du einen Tierarzt in dem Land, welches du vor Norwegen durchreist. Bei uns war das Schweden.

Bandwurmbehandlung in Schweden

Um Mogli vor der Einreise nach Norwegen gegen Bandwürmer zu behandeln, suchten wir den nächsten Tierarzt auf. Ganz in der Nähe vor der norwegischen Grenze an der Hauptverbindung von Göteborg Richtung Oslo, fanden wir die Evidensia Djurkliniken in Kungälv. Diese erweckte bereits im Internet einen kompetenten Eindruck und wir entschieden, uns dort umzusehen. Vor Ort bestätige sich der erste Eindruck und das Personal war äußerst freundlich. Wir konnten sofort die Behandlung durchführen lassen und warteten etwa 15 Minuten bis Mogli seine Behandlung bekam. Wir hatten keine Tablette dabei und waren auf das Präparat vor Ort angewiesen. Falls gewollt, kannst du die Tablette auch aus der Heimat mitführen und vor Ort von einem Tierarzt dem Tier geben lassen. Nach der Behandlung wurde Datum und Uhrzeit ordnungsgemäss im Heimtierausweis eingetragen und der Einreise nach Norwegen stand nichts mehr im Wege. Ab diesem Zeitpunkt blieben uns 120 Stunden Zeit, um nach Norwegen einzureisen. Gleichzeitig mussten wir 24 Stunden nach der Einnahme warten, bis wir die Grenze überqueren durften. Insgesamt kostete uns das 240.00 SEK.

Am Grenzübergang

Vor der norwegischen Grenze nimmst du nicht die grüne, sondern die rote Spur. Diese dient dazu, falls du etwas anzumelden hast. Mit dem Hund ist dies der Fall und du parkst danach bei den LKW’s vor dem Gebäude. Beim Betreten des Zollgebäudes ziehst du dir eine Nummer: Dabei ist es wichtig ‚Living Animals‘ auszuwählen- dann kommst du schneller dran 😉

Manu hat diesen Behörden Gang alleine gemacht und ich habe mit Mogli im Auto gewartet. Der Beamte wollte Mogli weder sehen, noch haben sie den Van genauer unter die Lupe genommen. Der Angestellte betrachtet kurz den Eintrag im Heimtierausweis und gab ein „oke“ von sich. Danach fuhren wir problemlos weiter und überquerten die norwegische Grenze samt Hund.

Fazit

Wie du siehts, ist es viel einfacher mit dem eigenen Hund nach Norwegen einzureisen, wie von vielen befürchtet. Wir können eine Reise mit dem Hund nach Norwegen nur empfehlen. Bislang erfuhren wir durchwegs positive Erlebnisse und die Norweger sind sehr tierfreundlich und pflegen einen vertrauten Umgang mit Hunden.

Unser Tipp

In Norwegen herrscht generell Leinenpflicht. Wir empfehlen dir dies zu respektieren und deinen Vierbeiner an der Leine zu führen. Die Einheimischen pflegen dies ebenso. Um unangenehme Situation zu vermeiden und die vielfältigen Tierwelt zu schützen, ist es ratsam dieses Gesetz zu befolgen.