Start Einige Worte über uns

Einige Worte über uns

Jeder Mensch hat seine eigenen Vorstellungen von einem perfekten Lebensstil. Öfters spielen darin die eigenen vier Wände eine zentrale Rolle. Bei vielen ist der Wunsch gross ein eigenes Heim zu kaufen, nicht nur zu mieten. Den ein Heim zu besitzen, weckt das Gefühl von Sicherheit und Stabilität im Leben. So wurde auch bei uns dieses Gefühl geweckt. Wir wollten unser eigenes Zuhause, gebaut nach unseren Vorstellungen, etwas was wir unser eigen nennen können und uns unabhängig macht und Sicherheit bietet.

Unsere gemeinsamen Vorstellungen von einem perfekten Lebensstil sehen wahrscheinlich anders aus, als die der Mehrheit der Bevölkerung. Wir brauchen nicht viel Platz, keine teuren Statussymbole oder zahlreiche Luxusgüter um uns wohl zu fühlen. Eben so wenig brauchen wir überschüssigen finanziellen Reichtum. Eigentlich ist für uns ein perfekter Lebensstil sehr minimalistisch; unser Zuhause, ein paar bewusst ausgesuchte Dinge zum Bewältigen des Alltages und uns. Die zentrale Voraussetzung für unser Zuhause: Es darf nicht stationär sein! Wir wollen uns nicht an EINEN Ort binden. Wir wüssten nicht, wo dieser Ort aktuell sein sollte. Die Welt ist riesig und verbirgt unzählige wunderschöne Plätzchen von denen wir bloss einen Bruchteil gesehen haben. Wie sollen wir also wissen, wo unser perfektes Zuhause sein könnte?

Wir machten uns also daran ein Zuhause auf Achsen zu bauen. Aus einem alten Bauwagen, welchen wir mehr oder weniger komplett neu aufgebaut hatten, wurde unser neues Heim, in welchem wir nun wohnen. Den Umbau in einer unglaublich kurzen Zeit (6 Monate) über die Bühne zu bringen ohne sowas jemals vorher gemacht zu haben, war eine riesige Herausforderung. Doch wir leben nun in unserer Holzkiste und es geht uns super damit!

Unsere liebevoll neu aufgebaute Holzkiste

 

Sarah

Hallihallo zusammen! Mein Name ist Sarah und ich bin 27 Jahre alt. Seit einiger Zeit arbeite ich in einem kleinem Familienbetrieb im Verkauf in der Stadt Winterthur. Das Team ist toll, die Kundschaft breit gefächert und die Arbeit gefällt mir sehr gut. Trotz super Anstellung, ist und bleibt die Arbeit ein normaler Job und wird schnell zur Routine. Man steht jeden Tag um die selbe Zeit auf, verrichtet seine Arbeit, und kommt müde oder gestresst am Abend nach Hause und fällt bald ins Bett. In der Freizeit versucht man sein Zuhause auf Trab zu halten und alles unter einen Hut zu bringen. Die Zeit und Energie fehlen, die Umwelt richtig wahrnehmen zu können, zu reisen oder sich Gedanken über das Wesentliche oder das Sein zu machen.

Mit unserem Umzug in den Bauwagen und den weiteren Plänen möchte ich nun diesem herkömmlichen Alltag entkommen und einen Schritt in Richtung meinen Vorstellungen von einem perfekten Lebensstil näher kommen.

Manu

Ein herzliches Hallo an euch alle! Ich bin der Manu aus Winterthur, ich bin Informatiker, Schreiner, Veranstaltungstechniker, Musiker, Tontechniker oder KFZ-Mechaniker. Halt immer gerade das, was notwendig ist. Der Do it yourself Weg ist für uns meistens der Richtige. Mir ist es wichtig in der Lage zu sein, Dinge selbst erledigen zu können. Einerseits spart man so einen grossen Haufen Geld. Wir wollen gar nicht wissen, was es gekostet hätte einen Bauwagen nach unseren Wünschen bauen zu lassen! Zudem bedeutet diese Fähigkeit auch immer Sicherheit, denn wenn etwas in die Brüche geht, kann ich es schnell und unkompliziert reparieren.

Mogli

Wuff! Ich bin Mogli und begleite Sarah und Manu nun bereits drei Jahre auf all ihren spannenden Reisen. Da ich nach Essen und Spielen es am liebsten mag, wenn wir immer alle zusammen sind, nehmen die beiden mich immer überall mit! Auf unseren Reisen suche ich gerne das kalte Nasse auf, aber nicht zu tief, schwimmen macht keinen Spass, doch den Spritzern hinterher zu jagen ist toll. Wuffwuff! Von Manu geführt habe ich schon einige schmale und steile Bergpfade gemeistert auch wenn ich gerne als Erster vorgehen würde, macht es Spass all die neuartigen Gerüche zu erschnüffeln und meine Duftnote zu hinterlassen.

Wir müssen unseren Planeten schützen

Wir leben auf einem wunderschönen blauen Planet! Natur und Umwelt bieten atemberaubende Kulissen überall auf der Welt. Doch mit unserem Verhalten bezüglich der Ressourcen auf diesem Planeten machen wir vieles kaputt! Wir sind der Meinung, das es dringend an der Zeit ist vieles zu ändern. Mit unseren kleinen Projekten, wie dem möglichst plastikfrei leben,  wollen wir aufzeigen, das man auch im kleinen etwas bewegen kann. Wirtschaft und Politik zu verändern ist schwierig, vor allem als Einzelpersonen. Doch jeder kann bei sich Zuhause beginnen und vieles ändern. Auch das führt uns unserem Ziel, unser Lebensumfeld zu schützen, immer näher. Und nicht zu vergessen: Oftmals spart man auch bares Geld! Denn wir kaufen Produkte mit Verpackung ein, bezahlen ebenfalls für diese, packen das Produkt Zuhause aus und werfen die Verpackung in den Müll, wofür wir erneut bezahlen! Das mag im einzelnen nicht viel Ersparnis sein, doch auf ein Jahr oder gar ein ganzes Leben ausgerechnet, kommt da echt etwas zusammen.

Wenn man mit so einem Projekt startet, benötigt man vor allem eines: Informationen! Es müssen dutzende Entscheidungen gefällt werden, damit man sich einen komfortablen Alltag gestalten kann. Wir wollen nun unsere Erfahrungen mit euch auf dieser Website teilen. Wir waren um jedes ähnliche Projekt dankbar, das wir im Internet finden konnten! Wir hoffen nun, das auch wir mit unseren Darstellungen vielen weiteren alternativen Lebenskünstlern helfen können.

Wohin unser Weg führt

Die letzten Monate waren ziemlich wild. Wir mussten unsere riesige Wohnung räumen und zeitgleich unsere Holzkiste bauen. Doch in den letzten Wochen und Monaten konnten wir uns in unserem neuen Zuhause einleben und wieder vermehrt entspannen und sogar einige Trips machen. Nun ist die Frage, wie geht es weiter?

Bis jetzt stand der Fokus unserer Arbeiten meist bei unserem Bauwagen. Doch nun haben wir uns hier eingelebt und das wichtigste funktioniert auch. Jetzt rückt unser kleines rotes Monster in den Vordergrund. Denn wir möchten auf Reisen gehen! Natürlich könnten wir unsere Holzkiste überall hin ziehen, doch soviel Platz brauchen wir auf Fernreisen definitiv nicht. Auch der Benzin Verbrauch währe ziemlich hoch, würden wir unseren dreieinhalb Tonnen Wagen überall hin mitnehmen. Dazu kommt, dass wir sehr abgelegene Ziele ansteuern möchten, was oft nicht machbar wäre mit so einem riesigen Anhänger. Wir beginnen nun also unseren Mowag in ein Fernreise Mobil umzubauen. Das wird sicherlich einiges an Zeit in Anspruch nehmen. Zwischenzeitlich steht auch noch eine 1-2 wöchige Strahler-Tour in den Schweizer Alpen an. Nach dieser Tour gehen die Arbeiten an unserem 4×4 Van dann so richtig los.

Danach wollen wir uns so schnell wie es uns möglich ist, auf Reisen begehen. Die Holzkiste werden wir für diese Zeit einstellen, vermieten oder verkaufen, wir wissen es noch nicht. Wir wissen nur, dass wir sie dann hoffentlich für lange Zeit nicht mehr benötigen, denn so schnell wollen wir nicht wieder zurück kommen.

Auf jedem Fall werden wir euch auf dieser Website über unsere Planänderungen und Umsetzungen informieren. Auch den Umbau unseres Mowags werden wir hier dokumentieren. Wir wünschen euch allen also viel Spass beim Lesen und freuen uns natürlich über jeden Kommentar!